Erlebnisspaziergänge


Die Hundeschule Matte bietet Erlebnisspaziergänge an: Der Hund sollte sich auf dem Spaziergang nicht nur versäubern, sondern auch mittels Spielen sachte an den Gehorsam herangeführt werden.

Beschäftigen Sie sich mit Ihrem Hund, bevor er sich selbst beschäftigt! Vorbeugen kann man dem unerwünschten Jagdverhalten, indem man sich selbst so interessant macht, dass der Hund gar nicht erst auf dumme Gedanken kommt. Der Hund muss das Gefühl haben, dass er etwas Tolles verpassen könnte, wenn er seinen Menschen verlässt.

Die Hundeschule Matte bietet Erlebnisspaziergänge an: Der Hund sollte sich auf dem Spaziergang nicht nur versäubern, sondern auch mittels Spielen sachte an den Gehorsam herangeführt werden.

 

 

 

Also: nicht einfach spazieren gehen und die Natur genießen, sonst genießt Ihr Hund auch die Natur – allerdings in seinem Sinne und nicht immer zur Freude der Wildtiere. Seien Sie Ihrem Hund immer eine Nasenlänge voraus, um ihn rechtzeitig abrufen und mit einer Ersatzhandlung ablenken zu können.

 

 

 

 

Der Hund sollte Spazieren nicht nur mit sich versäubern, sondern auch mit Spielen mit dem Hundeführer und mit speziell guter Belohnung in Verbindung bringen.

 

 

 

Der gemeinsame Spaziergang mit dem Hund wird für ihn spannend gemacht, da er nie weiss, wann es nun endlich losgeht mit dem gemeinsamen Spiel. Auch der Hundeführer wird dabei jede Menge Spass haben.